Montag, 3. August 2015

Vereinzelte Lebenszeichen

Ist ziemlich still hier geworden, nicht? Ist überhaupt noch jemand hier? ;-)

Leider habe ich im Moment nicht allzu viel Zeit (bzw. die Muße), den Blog zu pflegen und vor allem auch Rezensionen zu schreiben. Mich gibt es aber noch, keine Sorge! Und auch wenn es heute keine Rezension gibt, so möchte ich doch zumindest mal wieder ein Lebenszeichen absetzen, denn das Leben geht natürlich auch abseits des Blogs weiter. 
Gerade in Sachen Fotografie bin ich im Moment ziemlich aktiv, letzte Woche z.B. war ich wieder als Fotograf für ein Konzert akkreditiert, diesmal Open Air vor der schönen Kulisse von Schloss Beaufort in Luxemburg. Ein bisschen verregnet war es zwar, aber dennoch ein tolles Konzert, und es sind auch einige schöne Bilder herausgekommen, schaut doch mal vorbei: https://www.flickr.com/photos/klingenfaenger/

Sabaton Sabaton Powerwolf Bloodbound

Und wie geht es euch so? Verirrt sich überhaupt noch jemand hier her in der Zwischenzeit? ;-)
Die nächsten Rezensionen kommen aber sicher bald, versprochen! Habe nämlich auch ein paar tolle Bücher gelesen in letzter Zeit, die noch darauf warten rezensiert zu werden ..

Kommentare:

  1. Na das ist ja mal ein Träumchen. Fotograf bei Sabaton und Powerwolf. Hab beide letztes Jahr zum Rockharz gesehen und wir haben festgestellt, dass Attila Dorn und ich die gleiche Sonnenbrille haben.:D Dieses Jahr war die Running Order nicht ganz so krass, aber trotzdem ganz nett.
    Diesen Sommer habe ich aber durch diverse Konzerte und Festivals leider auch kaum Zeit für meinen Blog. Sehr deprimierend, aber kulturelle Weiterbildung und ausüben der eigenen Religion sind ja auch wichtig.:D
    bäschte Grüße, bin jedenfalls gespannt auf neue Rezensionen.
    - Annabel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, noch ein Sabaton-Fan, sehr sympathisch :)
      Powerwolf, seh ich in den nächsten Wochen vermutlich sogar gleich noch zwei Mal, aber eher zufällig als beabsichtigt (die sind ja mit Orden Ogan auf Tour gerade, und die will ich unbedingt mal live sehen!).

      Löschen
    2. Sabaton war die erste Band aus der "Szene", die mir gefallen hat.:D War auch mein erstes Konzert, daaaaamals. Dieses Jahr stehen aber nur noch Party San, Alcest und Ghost an.:D

      Löschen
    3. Hmm Bücher und Metal ... heirate mich! :D

      Löschen
    4. Ich heirate nicht. Bin zu arm für eine Scheidung. xD

      Löschen
  2. Schön zu hören :D
    Wenn das Leben mehr Platz einnimmt als der Blog, ist dir keiner böse!

    Hast du hier schon mal was zu deiner Kamera gesagt?
    Wenn nicht, hier mal 2-3 Fragen: Was für eine benutzt du?
    Und wie bekomme ich die Nachtaufnahmen hin?
    Hab jetzt seit wenigen Monaten ne Canon 70D, wo ich mich n bissl an Mondaufnahmen probiert habe (ja, ich hab noch kein "größes" Objektiv, daher sind Nahaufnahmen in der Hinsicht eh schlecht) aber man kann ja auch so üben.
    Mit der Voreinstellung "Nacht" bin ich nicht so zufrieden, da macht die Cam ohne dieser Voreinstellung ohne Blitz bessere Aufnahmen...

    Ah und deine Nebel-Nacht-Bilder finde ich sehr schön :3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, meine Kamera habe ich noch nicht vorgestellt, soweit ich weiß ;)
      Ich habe eine inzwischen schon etwas ältere Canon 50D (zumindest für die neueren Bilder, davor war es noch eine uralte 300D). Generell kann ich dir empfehlen, dich mit den Blende/Verschlusszeit-Einstellungen vertraut zu machen und die Voreinstellungen (also du meinst vermutlich die Kreativ-Programme?) ganz sein zu lassen, die liefern meist keine guten Bilder.
      Entsprechend auch für Nachtaufnahmen: Blende recht weit zu machen, damit wenig Licht einfällt, so ab 8,0 aufwärts, und hohe Belichtungszeit. Da muss man einfach mal etwas herumexperimentieren, die Nebelbilder z.B. sind teilweise mit 30 Sekunden und mehr Belichtung entstanden. Natürlich braucht man dafür dann ein Stativ oder muss die Kamera sonst wo ablegen ;)
      (und um dir die Frustmomente mit den ersten Bildern zu ersparen: nimm am besten gleich den Selbstauslöser, denn alleine durch das Drücken des Auslösers verwackelt es bei Langzeitbelichtung schnell)
      Für die Mondaufnahmen hatte ich mir damals ein Teleobjektiv geliehen mit 400mm Brennweite, da braucht man schon ein größeres Objektiv. Aber ansonsten Nachtaufnahmen wie gesagt einfach mal mit Blende/Belichtung herumspielen, da kann man tolle Sachen mit zustande bringen :)

      Löschen
    2. Ja genau, ich meine diese Kreativprogramme - um Pics von den Katzen zu machen sind sie ganz nett :P aber ansonsten mag ich die nicht so...
      Dann werde ich mich mal mit den Blende/Verschlusszeit-Einstellungen befassen - möglichst schnell - denn am Samstag will ich das mal an dem Feuerwerk hier bei Rhein in Flammen testen. Ein Stativ werd ich bis dahin nicht haben, aber ich find aufm Dach schon was zum ablegen!
      (Das mit dem Selbstauslöser ist übrigens ein netter Tipp, den ich gerne mal ausprobieren werde :D)

      Löschen
    3. Die Kreativprogramme wissen leider nicht wirklich, was du willst, daher ist es immer besser, alles selbst einzustellen, damit kannst du dann auch viel mehr erreichen :)
      Für Feuerwerk empfehle ich für den Anfang eine 8,0 Blende und mehrere Sekunden Belichtung (so 2 bis 5), das kommt drauf an, wie viele Effekte du einfangen willst. Da kann man durchaus auch mal 10 Sekunden oder länger belichten. Einfach mal ausprobieren!
      Und auch Bescheid geben, wenn du ein paar Bilder online hast, schau ich mir gerne mal an! :)

      Löschen
    4. Öhm nun ja, das Feuerwerk war gestern. Erst mal das Positive: Es war ein schönes Feuerwerk :D Nun das Negative ich habe nur Punkte in Kreisform bzw Fontänen als Ergebnis - ich Depp hab aber auch nicht 1x auf die Vorschau geschaut um die Ergebnisse zu überprüfen - worüber ich mich sehr ärgere >.<
      Ansonsten hatte ich eigtl alles bei manuell eingestellt was man sollte (empfohlen wurde) aber ich hätte die Blende (?) länger offen lassen sollen, er hat einfach zu wenig Licht eingefangen. Ich bin also etwas frustriert und hab keine Pics...aber auf der anderen Seite seh ich es als Erfahrung an, ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen ;)

      Löschen
  3. Na klar "verirrt" sich noch jemand her :)
    Ich habe mir grade die Bilder angeschaut, wirklich klasse! Ich würde auch gerne so fotografieren können, zuerst brauche ich dafür aber mal eine passende Kamera... Irgendwann werde ich mir den Wunsch sicher erfüllen - und dann üben, üben, üben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, eine gute Kamera macht schon einiges aus, muss ich sagen. es heißt zwar immer, dass ein guter Fotograf auch mit einer schlechten Kamera tolle Bilder machen kann, aber man merkt schon ziemliche Unterschiede. Hab ja auch nicht mehr die Neueste, aber im Vergleich zu meiner alten sind die Bilder dann doch einfach viel klarer und schöner.
      Aber ja, üben ist das Wichtigste, man muss einfach möglichst viel knipsen, dann bekommt man ein gutes Gefühl dafür, und die ganze Theorie dahinter braucht man auch nicht wirklich, wenn man es nicht gerade professionell machen will :)

      Löschen