Freitag, 16. Januar 2015

[Follow Friday] Bücher über reale Personen

Heute bin ich mal überpünktlich mit dem Follow Friday (wie immer präsentiert von A Bookshelf Full Of Sunshine)!

http://abookshelffullofsunshine.blogspot.de/2014/11/ff-deutscher-follow-friday-14november.html

Die Frage (bzw. Aufgabe) für heute lautet: Lest ihr auch Bücher, die real existierende Menschen thematisieren?

Da ich auch oft historisch-wissenschaftliche Literatur lese, kann ich diese Frage klar mit Ja beantworten. Auf meinem SuB liegt z.B. schon viel zu lange die Biographie zu Karl dem Großen von Stefan Weinfurter. Wobei ich nicht genau weiß, ob das die Intention der Frage war - wahrscheinlich geht es hier eher um zeitgenössische Biographien und Romane, die von echten Personen handeln. Da muss ich mal ein bisschen nachdenken, ob mir etwas einfällt. Generell bin ich nicht so der Biographien-Leser, außer eben, wenn es um historische Persönlichkeiten geht.
Historische Romane lese ich hingegen recht gerne, und da geht es ja auch ziemlich oft um real existierende Personen, auch wenn diese nicht immer die Hauptrolle spielen. Ansonsten fiele mir spontan aber kein Buch ein, das tatsächliche Personen thematisiert. Solche gibt es aber auch eher weniger, glaube ich, es ist ja eher selten, dass man über noch lebende Personen schreibt, und nach ihrem Tod wird es dann schnell entweder ein historischer Roman oder eben eine (fiktive) Biographie.

Eine ziemlich interessante (größtenteils fiktive bzw. erschlossene) Biographie war übrigens "Die Odyssee des Fälschers" von Rüdiger Schaper. Sie thematisiert das Leben Konstantin Simonides', eines der größten Literaturfälscher der Geschichte. War sehr spannend zu lesen, wie man damals mit alten Manuskripten umgegangen ist, bevor solche Schätze systematisch erfasst und in Bibliotheks- und Mueseumsbesitz übergangen sind, und wie ein schlauer (und skrupelloser) Fälscher mit so etwas viel Geld verdienen konnte.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen