Dienstag, 16. Dezember 2014

Neuzugänge im November und Lesung von Markus Heitz

Besser spät als nie - hier sind meine Neuzugänge vom November, auch wenn die Ausbeute sehr bescheiden war. Dafür gibt's dann im Dezember umso mehr, vermute ich mal ;-)


Eigentlich würde ich für die beiden einsamen Bücher keinen Post machen, aber da ich "Exkarnation" bei einer Lesung bekommen habe, möchte ich doch zumindest einen kleinen Bericht dazu schreiben.

Am 13.11. war Markus Heitz nämlich im Mannheimer Thalia, um dort sein neues Buch vorzustellen. Ich kannte Heitz bisher eigentlich nur dem Namen nach, seine Reihe "Die Zwerge" ist natürlich allseits bekannt in Fantasy-Kreisen, doch gelesen hatte ich bis dato noch nichts von ihm. Dennoch dachte ich mir, ich sollte vielleicht mal vorbei schauen, nicht zuletzt auch deshalb, weil ich "Exkarnation" schon öfter mal in der Hand hatte im Buchladen und es ziemlich interessant klang.

Gesagt getan, ich fand mich also zusammen mit etwa 20 anderen Interessierten abends bei Thalia ein, wo es auch gleich einen kleinen Sekt-Empfang gab, bevor es dann los ging. Markus Heitz stellte sich zuerst kurz vor und erläuterte das Programm, bevor die eigentliche Lesung anfing - seine Vorgehensweise bei Lesungen ist, immer jeweils einen kürzeren Abschnitt aus dem Buch vorzulesen, um dann etwas dazu zu erzählen. Sehr schön gemacht eigentlich, da der Autor so nicht nur ewig dasitzt und vorliest, man einen schönen Einblick in das gesamte Buch bekommt und auch etwas zu den Gedankengängen hinter den jeweiligen Passagen erfährt. Der Lesungsteil hat mir also richtig gut gefallen und auch Lust auf das Buch gemacht, das ich dann bald endlich mal lesen und natürlich auch hier vorstellen werde.

Danach gab es Gelegenheit für Fragen aus dem Publikum - da aber wohl erst mal keiner etwas zu fragen wusste oder alle zu schüchtern waren, fing Markus einfach mal an, ein bisschen aus dem Nähkästchen zu plaudern, über seinen Lebensweg, seine Arbeitsweise und den Beruf des Autors. Ich fand es total spannend, mal Einblick "hinter die Kulissen" eines Fantasyautors zu bekommen und auch zu erfahren, wie er es geschafft hat, so weit zu kommen, wie er das Schreiben angeht, seine Ideen findet etc. Zudem hat er seine Anekdoten und Geschichten einfach total witzig verpackt, weshalb dabei ein Lacher dem nächsten folgte.
Lustiger Zufall: Auf dem Bild oben seht ihr ja, dass nun auch Sebastian Fitzeks "Passagier 23" auf meinem Lesestapel liegt. Lustig deshalb, weil Markus auch genau dieses Buch erwähnte, als er darüber sprach, wie er auf seine Ideen kommt. Er hatte nämlich vor einiger Zeit genau die gleiche Idee, eine Geschichte, die sich auf einer Kreuzfahrt abspielt, doch er hatte sie bisher nicht verwendet und nun war ihm Fitzek also zuvorgekommen, weshalb die Idee fürs Erste gestorben sei, wie Markus erklärte - böses Blut gibt es deswegen aber natürlich nicht zwischen den beiden.


Nach der Fragerunde, die dann doch noch in Gang kam, gab es die Möglichkeit, alles und jeden von Markus signieren zu lassen. Richtig gelesen, alles und jeden. Markus erzählte nämlich, dass er mitunter auch schon Babys signieren durfte/sollte! Ebenso übrigens wie Bücher von Bernhard Hennen, der eigentlich "Die Elfen" geschrieben hat, was aber wohl mitunter zu Verwechslungen führt, weshalb Markus auch öfter mal diese Bücher signieren darf - kein Problem aber, die beiden sind gute Freunde und verstehen das als Spaß ;-)

Alles in allem war es ein sehr schöner und auch sehr interessanter Abend - Markus Heitz ist nicht nur ein guter Vorleser, er ist auch ein total sympathischer und spaßiger Typ, der noch mit beiden Beinen auf dem Boden steht und seinen Fans verbunden ist. Wenn ihr mal die Gelegenheit haben solltet, eine Lesung von ihm zu besuchen - ich kann es nur empfehlen, ich bin nächstes Mal definitiv wieder mit dabei!

Kommentare:

  1. Das hört sich echt nach einer tollen Lesung an! Von Markus Heitz hab ich schon ein paar Bücher gelesen und fand sie vor allem immer besonders spannend und fesselnd. Sein neustes Buch hatte ich gar nicht so im Blick, muss ich mal näher anschauen :)

    Und viel Spaß mit "Passagier 23", da bin ich ja mal auf deine Meinung gespannt!

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
  2. Von Markus Heitz habe ich noch kein Buch gelesen, aber der Name ist mir bekannt.
    Es scheint auf jeden Fall eine tolle Lesung gewesen zu sein. :)
    „Die Elfen" habe ich allerdings gelesen... - ist ja witzig, dass die beiden sich so gut kennen und das als Spaß verstehen.^^ Überhaupt finde ich es immer auch interessant, persönlich etwas von einem Autor zu erfahren. Das Buch kann man ja ohnehin lesen, aber die Hintergrundinfos bekommt man nuneinmal nur vom Autor persönlich.
    Ich glaube, ich sollte auch mal wieder Ausschau nach einer spannenden Lesung halten. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wie gesagt, Heitz kann ich nur empfehlen, war sehr spaßig und interessant, selbst wenn man nichts von ihm gelesen hat :)
      Ich dachte übrigens auch lange, dass die "Elfen" und die "Zwerge" vom selben Autor wären ;)

      Löschen
    2. Ach - da ist die Verbindung! die "Zwerge", daher kenne ich den Namen! :D

      Löschen
  3. Ich mag Markus Heitz auch sehr :3
    Auf der Buchmesse gabs kleine Vampir-Smileys, die ihn noch sympathischer machten.
    Hast Exkarnation schon gelesen? Ich fands super und freu mich auf Band 2!

    Passagier 23 dagegegen war eine derbe Enttäuschung :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habs noch nicht gelesen, kommt aber demnächst :)
      Von Passagier 23 hab ich bisher eigentlich nur Gutes gehört ... ich glaube, du bist die erste negative Stimme dazu ;) Aber mal schaun, werde es wohl als nächstes lesen, ich berichte dann!

      Löschen