Sonntag, 2. März 2014

Das letzte Lied

Eine Ballade, und zwar meine erste, wenn auch sicher nicht die letzte. Es steckt viel Arbeit darin, doch es hat sich gelohnt, denke ich. Sie ist war lange Zeit in der Entstehung, aber nun habe ich endlich die Muße gefunden, sie fertigzustellen, und ich bin doch sehr zufrieden damit, da sie (so hoffe ich zumindest) alles transportiert, was mir an Stoff und Stimmung wichtig war. Sie steht in der Tradition der Sängerballaden und kann auch in dieser Hinsicht gelesen werden – Anklänge an Uhland und Goethe sind nicht zufällig, allerdings ist natürlich auch eine Lesart für sich allein stehend legitim.

Ich wünsche viel Spaß beim Lesen und freue mich natürlich über eure Meinung und gerne auch Interpretationen!