Sonntag, 29. Dezember 2013

Feder und Schwert

Zum Ende des Jahres habe ich noch ein wenig mit der Kamera experimentiert, was mich dann auch noch zu ein paar Zeilen inspiriert hat:


Die Feder und das Schwert

Die Feder vermag ganze Reiche zu erschaffen
Und sie wieder zu vernichten
Sie schafft ewiges Andenken
Gleichwohl sie jeglichen Ruhm vergehen lässt
Sie erhebt Herrscher zur Macht
Und verbannt sie von ihrem Thron
Sie verbindet die Liebenden
Und ist die Bewahrerin der Poesie

Das Schwert vermag nur zu töten
Wenn es im Zorn geschwungen wird
Doch nutzt man es mit Verstand
Im Spiel und Spaß und nicht im Kriege
Kann es Maß und Vernunft lehren
Weisheit und Kühnheit
Vorsicht, List und Klugheit
Damals wie auch heute noch

Die Feder mag mächtiger sein als das Schwert
Doch wahrlich klug ist, wer beides zu führen weiß  


Euch allen einen guten Rutsch und die besten Wünsche für das kommende Jahr!