Sonntag, 28. Februar 2016

[Rezension] Schlump (Hans Herbert Grimm)

"Schlump" war ein zufälliger Glücksgriff für mich, fiel mir das Buch doch eines Tages in der Buchhandlung in die Hände, ohne dass ich zuvor etwas davon gehört hatte. Das dürfte nicht nur mir so gegangen sein, denn "Schlump" war ein schon zu seiner Erstveröffentlichung 1928 nur wenig beachtetes Buch, das später auf dem Index der Nationalsozialisten landen und darauf in der Vergessenheit verschwinden sollte, bis er vor Kurzem endlich neu aufgelegt wurde und nun hoffentlich die Anerkennung erfährt, die ihm gebührt.

Samstag, 20. Februar 2016

[Rezension] Amalthea (Neal Stephenson)

Und schon wieder ein ziemlich dicker Wälzer. "Ein gewaltiges Werk um Auslöschung und Überleben" betitelt der Klappentext das neue Buch von Neal Stephenson, das inzwischen auch in der deutschen Übersetzung vorliegt. Und das ist wirklich nicht zu viel versprochen, behandelt der Roman doch nicht nur die Zerstörung des Mondes, sondern auch die (Beinahe-) Vernichtung der menschlichen Rasse ...


Samstag, 30. Januar 2016

[Rezension] Der Bund der Zwölf (Miriam Pharo)

Zuletzt habe ich einen Roman rezensiert, der etwas kürzer hätte sein dürfen, heute ist genau das Gegenteil der Fall: "Der Bund der Zwölf" von Miriam Pharo hätte durchaus noch ein paar Seiten vertragen dürfen. Warum, das erfahrt ihr gleich, aber erst mal zum Buch an sich.

Sonntag, 24. Januar 2016

[Rezension] Limit (Frank Schätzing)

Mit "Limit" legte Frank Schätzing, Autor des bekannten Bestsellers "Der Schwarm", 2009 einen weiteren dicken Brocken vor. Ganze 1320 Seiten umfasst das in naher Zukunft spielende Science-Fiction-Werk, wovon alleine sieben schon auf die Liste der Dramatis Personae entfallen. Aber dass Schätzing ein Freund der dicken Schmöker ist, sieht man ja auch an seinen anderen Werken. Kann "Limit" trotz oder gerade durch seinen gewaltigen Umfang überzeugen?

Sonntag, 17. Januar 2016

[Rezension] Wahre Geschichten aus dem Mittelalter (Arnold Esch)

Heute gibt es mal wieder eine Rezension zu einem Fachbuch, oder wohl eher zu einem Sachbuch, denn obwohl Arnold Esch ein sehr bekannter und fachlich fundierter Historiker ist, konnte mich das vorliegende Bändchen leider nicht wirklich überzeugen. Dazu aber gleich mehr.

Mittwoch, 6. Januar 2016

[Rezension] Solange die Nachtigall singt (Antonia Michaelis)

Ich habe ja ein gewisses Faible für Märchen, und entsprechend war ich auch sehr neugierig auf dieses Buch von Antonia Michaelis, denn "Solange die Nachtigall singt" wird allerorten als "märchenhaft", "modernes Märchen" etc. bezeichnet. Und ohne gleich zu viel verraten zu wollen: Ja, das passt!


Samstag, 2. Januar 2016

Frohes Neues!

Meine lieben Leser, ich wünsche euch allen einen guten Start ins neue Jahr mit viel Glück, Erfolg und natürlich einem Haufen neuer Bücher und der Zeit, diese auch zu lesen!

Ich selbst habe über die Feiertage auch wieder einige neue Werke angehäuft und finde hoffentlich auch bald die Zeit, sie alle zu lesen. Die nächsten Rezensionen werden dann auch endlich mal wieder folgen, war schon wieder viel zu lange untätig, aber bald gibt es hier wieder was zu lesen, versprochen!

Hier als Vorgeschmack nun schon mal meine Neuzugänge über die letzten Tage. Kennt ihr das eine oder andere Buch davon? Falls ja, bitte nichts verraten ;-)